Radtour über Ribbeck und Groß Behnitz

Diese Fahrradtour der Kirchenwege im Havelland verläuft auf keiner festen Radtour, aber auf verschiedene Radtouren der Region wie dem Havelland‐Radweg, der Großtrappentour sowie der Tour Nauener Dreieck. Reizvoll an dieser Route ist vor allem der Verlauf auf fast ausschließlich sehr gut ausgebauten Radwegen, der Charme der havelländischen Dörfer mit ihren Dorfkirchen sowie Attraktionen auf der Strecke wie Ribbeck mit dem schönen Schloss und natürlich dem Birnenbaum, das Landgut A. Borsig oder das Bienenmuseum in Möthlow.

83 Dorfkirche Ribbeck

Den Startpunkt Paulinenaue erreichen Sie gut mit der Regionalbahn auf der Strecke Berlin–Wittenberge. Die Kirche von 1932 hat expressionistische Züge.

Übernachtung: Jugendhaus
Gastronomie: Gasthaus
Bahn: RE2 Berlin‐Wittenberge

Der sehr gut ausgebaute und breit asphaltierte Havelland‐Radweg führt Sie durch die Pessiner Heide nach Pessin. Die dortige Kirche gilt als eine der ältesten des Havellandes.

Übernachtung: Privatunterkunft (FeWo)
Gastronomie: Gaststätte im Sportlerheim

Weiter geht es Richtung Süden über eine kurze Strecke auf dem Havelland‐Radweg, der nach ca. 3 km rechts abbiegt. Ihre Tour führt weiter geradeaus und biegt dann links ab und führt ein kleines Stück über die wenig befahrene Landstraße nach Möthlow. Sehenswert sind hier die Kirche mit dem frei stehenden Glockenturm sowie das Bienenmuseum.

Übernachtung: Privatunterkunft (FeWo)
Gastronomie: nicht vorhanden

Ein kurzes Stück auf der ruhigen Landstraße verläuft der Radweg weiter nach Buschow. Der repräsentative Backsteinturm der Dorfkirche zeugt von einem ursprünglich mittelalterlichen Bau.

Biegen Sie im Norden von Buschow in die Straße „Am Wald“ und weiter links haltend „Zur Fenne“. So gelangt man auf einem Waldweg parallel zur Bahnlinie nach Groß Behnitz. Die Fachwerkkirche in Klein Behnitz ist eine der ganz seltenen von quadratischem Grundriss. In Groß Behnitz erwartet die Besucher neben der massiven Saalkirche, deren spitzer Glockenturm das Ortsbild prägt, auch das Landgut A. Borsig, ein ehemaliges landwirtschaftliches Mustergut direkt am See mit Ausstellungen und Restaurant.

Übernachtung: Privatunterkünfte (Klein Behnitz) Hotel, Ferienwohnung (Groß Behnitz)
Gastronomie: Restaurant im Landgut (Groß Behnitz), in Klein Behnitz keine Gastronomie vorhanden

Von Groß Behnitz führt ein neu asphaltierter Radweg durch den Wald bis nach Ribbeck, das durch Fontanes Gedicht von „Herrn Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ berühmt geworden ist. Die Dorfkirche aus dem 14. Jh. mitten auf dem Anger bildet das Zentrum des Ortes, der mit dem Schloss, der Alten Schule, dem Alten Pfarrgarten und der Brennerei noch so einiges zu bieten hat.

Übernachtung: Hotel, Landgasthaus
Gastronomie: Cafés & Restaurants für verschiedene Ansprüche

Von Ribbeck geht es auf dem gut ausgeschilderten und ausgebauten Havelland‐Radweg zurück zum Ausgangspunkt Paulinenaue.

Hinweis
Die Tour ist nicht ausgeschildert. Auf dem Abschnitt zwischen Paulinenaue bis hinter Pessin sowie Ribbeck‐Paulinenaue können sie der Ausschilderung des Havelland‐Radweges folgen.
Tipp
Sie können den Storchenradweg mit der Tour über Ribbeck und Groß Behnitz verbinden. Dafür fahren Sie von Lünow geradeaus weiter auf dem asphaltierten Radweg Richtung Roskow, der kurz vor Roskow links nach Päwesin abzweigt. Der Turm der Roskower Kirche mit der weithin sichtbaren Wetterfahne zeigt an, dass sich hier ein Abstecher in den Ort lohnt, der auch mit einem Schloss aufwarten kann.
Auf der Landstraße weiter geht es nach Päwesin. Hier erwartet Sie eine Kirche in brandenburgischem Barock von beeindruckender Strenge. Dann erreichen Sie Bagow mit einer in der Region seltenen Jugendstilkirche von 1907. Über Riewend mit seiner kleinen Dorfkirche am See kommen Sie nach Klein Behnitz und haben in Groß Behnitz Anschluss an die Tour über Ribbeck und Groß Behnitz.

Länge

29 km

Dauer

Tagestour

Kirchen

7 in 7 Orten
Alle Kirchen an der Tour

Streckenverlauf

PaulinenauePessinMöthlowBuschowKlein BehnitzGroß BehnitzRibbeck

Presseberichte

Radio- und TV-Beiträge

Kartenempfehlung

Karten‐Set Naturpark Westhavelland (Nord und Süd), Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg

Naturschutz

Um die unberührte Natur zu schützen, beachten Sie bitte die Regeln in den Schutzgebieten. So ist u. a. das Betreten der Ufer in den Naturschutzgebieten entlang der Havel nur an den Naturbadestellen erlaubt, Zelten und offenes Feuer nur auf den ausgewiesenen Biwakplätzen.