Storchenradweg rund um den Beetzsee

Der Rundkurs führt um die wunderschöne Beetzseekette. Hier haben Sie gute Chancen Störche, Biber, Eisvögel und Graureiher in der freien Natur zu beobachten. In Brandenburg an der Havel können Sie zunächst das Flair einer geschichtsträchtigen Stadt erleben. Dabei passieren Sie die drei historischen Stadtkerne mit den jeweils dazugehörigen Kirchen. Danach prägen märkische Dorfkirchen mit ihrer variantenreichen Schönheit und die weite Landschaft die Tour.

Kirchenweg Fahrrad Bahnitz

Bevor Sie losradeln, ist bei einem Spaziergang durch Brandenburg an der Havel über die historischen Stadtkerne Altstadt, Neustadt und Dominsel ein Besuch der Kirchen St. Gotthardt, St. Katharinen und des Domes St. Peter und Paul sehr zu empfehlen. Am Rande der Altstadt ist auch die kleine romanische Kirche St. Nicolai und in der Neustadt die katholische Kirche Heilige Dreifaltigkeit einen Besuch wert.

Übernachtung: verschiedene Kategorien und Ansprüche, mehrere Bett & Bike Betriebe

Gastronomie: zahlreiche Restaurants, teilweise direkt am Wasser
Bahn: RE1 Magdeburg–Berlin, RB Brandenburg an der Havel–Rathenow

Aus der Stadt heraus führt der Radweg in nördlicher Richtung an der Regattastrecke vorbei nach Brielow. Bekannt ist der Ort vor allem für die große Schwedenlinde, die zusammen mit der neoromanischen Kirche von 1870 den Dorfkern bildet.

Übernachtung:Hotel am Beetzsee, Pensionen, Privatunterkünfte

Gastronomie: Restaurants im Ort

Nördlich davon führt die Tour als straßenbegleitender Radweg in Radewege wieder direkt an den Beetzsee heran und auf einem schönen befestigten Weg am Wasser entlang durch den Ort. An der Dorfstraße finden Sie die alte Kirche aus Feld- und Backsteinen, die bereits um 1400 entstanden ist.

Gastronomie: Restaurants im Ort, Fischrestaurant direkt am Beetzsee

Auf einer mäßig befahrenen Landstraße geht es weiter nach Butzow (Campingplatz) mit der recht jungen Dorfkirche von 1879.

Gastronomie: keine Gastronomie vorhanden

In Butzow biegen Sie rechts ab und fahren weiter am Beetzsee entlang nach Ketzür. Die Bockwindmühle begrüßt die Besucher schon von weitem. Doch die siebeneckige, prächtig ausgestattete Dorfkirche steht ihr in nichts nach und ist auch überregional von Bedeutung.

Gastronomie: Gaststätte im Ort

Von hier führt ein gut ausgebauter und asphaltierter Radweg über den Beetzseestreng auf die andere Seeseite nach Lünow. Die Dorfkirche ist ein spätgotischer Bau und liegt am Ufer des Beetzsees. Zunächst auf einer mäßig befahrenen Landstraße und im weiteren Verlauf auf einem befestigten Waldweg passieren Sie das Domstiftsgut Mötzow, das mit Restaurant und Hofladen zu einer Rast einlädt. An der Straße Richtung Brandenburg führt kurz hinter Mötzow rechts ein Weg zur „Perspektivfabrik“, einer Einrichtung des CVJM mit Unterkünften direkt am Beetzsee. Weiter auf einem straßenbegleitenden Radweg erreichen Sie Klein Kreutz mit einem neoromanischen Kirchbau von 1868.

Ein etwas abseits der Straße verlaufender Radweg führt Sie wieder zurück zum Ausgangspunkt Brandenburg an der Havel.

Tipp
Sie können den Storchenradweg mit der Tour über Ribbeck und Groß Behnitz und der Großtrappentour verbinden. Dafür fahren Sie von Lünow geradeaus weiter auf dem asphaltierten Radweg Richtung Roskow, der kurz vor Roskow links nach Päwesin abzweigt. Der Turm der Roskower Kirche mit der weithin sichtbaren Wetterfahne zeigt an, dass sich hier ein Abstecher in den Ort lohnt, der auch mit einem Schloss aufwarten kann. Auf der Landstraße weiter geht es nach Päwesin. Hier erwartet Sie eine Kirche in brandenburgischem Barock von beeindruckender Strenge. Dann erreichen Sie Bagow mit einer in der Region seltenen Jugendstilkirche von 1907. Über Riewend mit seiner kleinen Dorfkirche am See kommen Sie nach Klein Behnitz und haben in Groß Behnitz Anschluss an die beiden Rundtouren.

Länge

34 km

Dauer

Tagestour

Kirchen

11 in 7 Orten
Alle Kirchen an der Tour

Streckenverlauf

Brandenburg an der HavelBrielowRadewegeButzowKetzürLünowKlein Kreutz

Presseberichte

Radio- und TV-Beiträge

Kartenempfehlung

Radwanderkarte „Brandenburger Havelseen und Innenstadt Brandenburg an der Havel“ mit einer detaillierten Karte zur Wegebeschaffenheit sowie Anbieteradressen an der Strecke.


Erhältlich über die Stadtmarketing‐ und Tourismusgesellschaft Brandenburg an der Havel www.stg‐brandenburg.de

Naturschutz

Um die unberührte Natur zu schützen, beachten Sie bitte die Regeln in den Schutzgebieten. So ist u. a. das Betreten der Ufer in den Naturschutzgebieten entlang der Havel nur an den Naturbadestellen erlaubt, Zelten und offenes Feuer nur auf den ausgewiesenen Biwakplätzen.